Verlinkte Ereignisse

  • Hl. Raimund von Penaford: 07. Januar 2013

Autor Thema: Hl. Raimund von Penaford  (Gelesen 2688 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
Hl. Raimund von Penaford
« am: 06. Januar 2013, 23:45:35 »
Hl. Raimund von Penaford


Martyrer/Heilige/Patrone
"O Gott, Du hast den hl. Raymund zu einem trefflichen Verwalter des Bußsakramentes erkoren und ihn wunderbar über die Meereswogen geführt; so gewähre uns die Kraft, auf seine Fürsprache würdige Früchte der Buße zu bringen und zum Hafen des ewigen Heiles zu gelangen. Durch unsern Herrn Jesus Christus ...“
(Kirchengebet zum Festtag des hl. Raymund von Penaforte)
Raymund von Peñaforte wurde um das Jahr 1175 in der Nähe der ostspanischen Stadt Barcelona geboren, auf Schloß Peñaforte bei Villafranca del Penadés. Der junge Raymund studierte in Barcelona Philosophie und in Bologna Rechtswissenschaft. Danach stieg er auf zum Professor für Kirchenrecht.

1220 kehrte Raymund von Peñaforte in seine Heimat zurück und wurde Kanoniker zu Barcelona. Zwei Jahre darauf verfaßte er durch die Gottesmutter selbst ermahnt für den hl. Petrus Nolascus die Konstitutionen des Mercedarier-Ordens, der den Loskauf von Gefangenen aus mohammedanischer Gefangenschaft erstrebte. Dieser Orden, der in Deutschland auch „Orden der Gnade“ genannt wurde, bestand aus zölibatären Mönchsrittern und Mönchspriestern, die besondere Mitglieder, sogenannte "Redemptores" - „Erlöser“ unter die Muselmanen sandten, um christliche Sklaven freizukaufen.

1222 wurde der hl. Raymund selbst Mönch und in den Dominikanerorden aufge-nommen.

Nach dem Noviziat, von 1223 bis 1229, lehrte er an Schulen seines Ordens. Im Jahr darauf wurde der hl. Raymund von Papst Gregor IX. (1227-1241) nach Rom gerufen, wo er dessen Beichtvater wurde. Dort stellte er auch den Liber extra zusammen, eine Dekretalien-Sammlung der Päpste, die wichtig waren in der kirchlichen Rechtsprechung. Noch größere Verbreitung als diese erfuhr die von Raymund von Peñaforte um 1238 verfaßte Summe für Beichtväter, die Summa de paenitentia et matrimonio.

Von 1238 bis 1240 amtierte der hl. Raymund als Ordensmeister der Dominikaner, also als 2. Nachfolger des hl. Dominikus. Während seiner Amtszeit kodifizierte er die strengen Konstitutionen, die bis zur nachkonziliaren Revolution im Predigerorden substantiell in Kraft blieben. Alle authentischen Reformen dieses wunderbaren Ordens in seiner Geschichte haben immer wieder die buchstäbliche Einhaltung dieser Konstitutionen herbeigeführt und der Orden war am stärksten und wirksamsten in der minutiösen Erfüllung dieses heiligen Erbes. Auch jetzt, wo der Predigerorden zweifelRaymund segelt auf seinem ausgebreiteten Ordensmantel von der Mallorca hinüber ans Festland nach Barcelonalos die stärkste innere Erschütterung seiner glorreichen Geschichte erlebt, wird ohne die Rückkehr zum Geist und zur Gesetzgebung des hl. Raymund keine Besserung eintreten.

Nach zweijähriger Amtszeit kehrte Raymund 1242 nach Barcelona zurück und wurde Berater König Jakobs. I. von Aragon (1213-1276), den man den Eroberer nannte. Dieser brachte Mallorca (1229-1230), Menorca (1232), Ibiza (1235) und Valencia (1232-1238) an Aragon. Da er aber einer Konkubine allzusehr ergeben war, wollte Raymund ihn während eines Aufenthaltes auf Mallorca verlassen. Der König verbot es. Da segelte Raymund auf seinem ausgebreiteten Ordensmantel (Cappa) von der Insel hinüber ans Festland nach Barcelona (Bild). Der König folgte dem Heiligen zu Schiff und fügte sich von da an dessen Rat.

Zusammen mit dem seligen Franziskaner-Terziaren Raymundus Lullus trat Raymund für die Mission unter Juden und Mohammedanern ein. Es wurde durch Raymund ein Arabisch- und Hebräisch-Unterricht in mehreren Klöstern des Dominikanerordens eingeführt. Bereits 1256 berichtete St. Raymund von Peñaforte von zehntausend getauften Sarazenen.

Der sel. Raymundus Lullus, der 1232 oder 1233 zu Palma de Mallorca geboren wurde, führte dieses Werk weiter, nachdem Raymund von Peñaforte verstorben war. Der sel. Raymund, der auch ein bedeutender Philosoph war, unternahm zahlreiche Missionsreisen nach Süditalien und Mallorca, er lehrte in Montpellier und Paris. Seine letzte Missionsreise führte ihn ins nordafrikanische Tunis, wo er von Mohammedanern gesteinigt wurde. Er starb an Bord eines Schiffes während der Rückfahrt; dies geschah 1315 oder 1316.

Ein Missions-Erlaß des aragonischen Königs von 1242 dürfte auf St. Raymunds Anregung zurückgehen: in diesem werden Juden und Mohammedaner zur regelmäßigen Teilnahme an Predigten verpflichtet, die sie zum katholischen Glauben führten sollten. Auch bewegte er den König die hl. Inquisition in seinem Königreich wirken zu lassen.

Der hl. Raymund von Peñaforte regte den hl. Thomas von Aquin zur Abfassung der Summa contra gentiles an, die die nicht-christliche Philosophie der Mohammedaner und der Heiden mit den Argumenten der Vernunft widerlegt.

Die Vermehrung der Verehrung der Gottesmutter war ihm ein großes Anliegen. St. Raymund stand bei seinen Zeitgenossen in höchsten Ansehen. Seine Gelehrsamkeit und Weisheit wurden in der ganzen Christenheit gerühmt.

Etwa einhundert Jahre alt war der hl. Raymund, als er am 6. Januar 1275 zu Barcelona, durch Bußwerke, Arbeiten und Gebrechen geschwächt, starb. Viele Wunder ereigneten sich an seinem Grab. Ein wunderbarer Staub, der aus dem Grab rieselte, vermittelte vielen Kranken die Wiedererlangung ihrer Gesundheit. Von Papst Clemens VIII. wurde er am 29. April 1601 heiliggesprochen. Er ist der Patron der Kanonisten, d.h. der Kirchenrechtsgelehrten. Überhaupt rufen ihn die Rechts- und Staatsanwälte als ihren glorreichen himmlischen Fürsprecher an.

In der gothischen Kathedrale von Barcelona in Spanien wurde St. Raymund Peñaforte bestattet.
 




 

La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats