Gebet > Macht des Gebetes

DAS STUNDENGEBET DER KIRCHE

<< < (2/14) > >>

LoveAndPray85:
Komplet: Neben dem beim Aufgang des Abendsterns, also beim Einbruch der Nacht, angesetzten Abendlob der Vesper haben die Klöster ein eigenes Gebet zum Schlafengehen geschaffen, mit dem dort, wo das Stundengebet ganz gehalten wird, das Beten des Tages abgeschlossen wird: die Komplet. Da viele Gläubige, die einmal die Komplet kennengelernt haben, die besondere Herzlichkeit dieser letzten vertrauensvollen abendlichen Empfehlung in den Schutz Gottes nicht mehr missen möchten, hat man in diesem Buch auch die Komplet aus dem neuen Stundenbuch aufgenommen. Auftakt ist jedesmal das abendliche Schuldbekenntnis. Von da ab ist die Hore genauso gebaut wie Laudes und Vesper, nur dass an die Stelle, an der in der Laudes und Vesper Benedictus und Magnificat stehen, das Lebens-Abend-Lied des greisen Simon tritt: "Nunc dimittis - Nun lässest du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, ikn Frieden scheiden."
Im Responsorium der Komplet steht allabendlich ein Wort, in das man den Sinn des ganzen Stundengebets zusammenfassen kann, in dem - wie in einem Leitmotiv - ausgesagt ist, was das in der Gemeinschaft der Brüder und Schwestern oder allein verrichtete Stundengebet der Kirche für die Frömmigkeit des einzelnen bedeuten kann: ein Wort, in dem Lob und Bitte in letztem Vertrauen zusammenklingen:

"Herr, auf dich vertraue ich. In deine Hände lege ich mein Leben."

 ;kreuz+

LoveAndPray85:
Eine weitere Einführung ins Stundengebet:
http://www.liturgie.de/liturgie/pub/litbch/aes.pdf


Kleine Stundenbücher kann man z.B. hier günstig beziehen:
http://www.kathshop.at/shop.php?kid=80


Im großen Stundenbuch (I. Band: Advents- und Weihnachtszeit, II. Band: Fasten- und Osterzeit,
III. Band: im Jahreskreis) sind noch die Terz (Bitte um den Heiligen Geist), Sext
(Stunde der Kreuzigung Jesu), Non (Gedächtnis des Todes Jesu) für
jeden Tag (im kleinen Stundenbuch nur eine) sowie das Proprium der Heiligen
vorhanden (besondere Gebete für die Gedenktage der Heiligen).
Diese Horen bestehen aus Invitatorium, Hymnus, Psalmen, Kurzlesung.
Genaue Anwendung wird im großen Stundenbuch erklärt.


Auch nicht erwähnt ist hier die Lesehore, die man nur abhalten kann,
wenn man sich das jeweilige Lektionar besorgt (es gibt insgesamt
16 Lektionare für 2 Jahresreihen). Die Lesungen sind genau für die Sonntage
im Jahreskreis eingeteilt inklusive Proprium der Heiligen.
Sie besteht aus Invitatorium, Hymnus, Psalmen und zwei Lesungen.
Als zweite Lesung kann man eine aus dem Proprium der Heiligen wählen,
die am jeweiligen Tag verehrt werden.

Regine:
Hallo LoveAndPray,

Dein Thread kommt für mich genau zum richtigen Zeitpunkt, da ich mir in den letzten Wochen schon den Kopf zerbrochen habe, wie ich an die nötigen Infos zum Stundengebet komme. Deshalb ein von Herzen kommendes DANKE für Deine große Mühe!

Eine Frage habe ich noch und hoffe, daß ich das nicht überlesen habe (?). Enthält das Kleine Stundenbuch einen Leseplan für jeden einzelnen Tag des Jahres, sodaß man also weiß, welche Psalmen man an welchem Tag beten muß? Sind alle Werktage und Sonntage abgedeckt?

Lysa

Selig der Mann, der Tag und Nacht murmelt über meiner Weisung (aus Psalm 1)

LoveAndPray85:
Liebe Lysa!

Das "normale" Stundengebet (im Jahreskreis) besteht aus einem 4-Wochen-Psalterium,
d.h. alle vier Wochen wiederholt sich alles.
In jedem Stundenbuch ist ein Plan enthalten für die einzelnen Jahre weit im Voraus
(2011, 2012, 2013...), wo bestimmt wird, welche Woche des Psalteriums an bestimmten
Festtagen z.B. im Jahr 2012 gebetet wird. So kann man sich dann ausrechnen, in welcher
Woche man ist, wenn man beginnnt.
Die einzelnen Wochen sind so aufgebaut, dass eine Woche immer mit der "1. Vesper am Sonntag"
beginnt - das ist die Vesper am Samstagabend. D.h. am Samstagbend beginnt immer eine neue
Woche des Psalteriums. Die einzelnen Wochentage der jeweiligen Woche muss man dann einfach
"durchblättern".

Zusammengefasst: Es gibt 4 Wochen. Für jede Woche gibt es die genaue Vorgabe, was man an welchem
Tag in der jeweiligen Woche zu beten hat. Man muss einfach immer weiterblättern.
Das Magnificat, Benedictus und im kleinen Stundenbuch auch das Nunc dimittis abends
muss man auf anderen Seiten nachschlagen, die aber an den entspr. Stellen angegeben sind.
Bzgl. der Komplet ist noch anzumerken, dass die Komplet am Samstagabend = "Komplet nach der 1. Vesper
am Sonntag" ist. Für die Komplet gibt es nur eine Woche, d.h. jede Woche wiederholt sich alles.


Ich empfehle übrigens immer die Stundenbücher in Form der gebundenen Ausgabe.
Es sind mehr Lesezeichen drin und sie sind besser befestigt.

LoveAndPray85:
Ach ja, und in der Oster- und Adventszeit gibt es dann eigene Bücher.
Die Adventszeit beginnt immer am 1. Adventssonntag (d.h. am Samstagabend
mit der 1. Vesper des Sonntags).
Wann sie endet (und somit wieder das Gebet im Jahreskreis beginnt), weiß ich
auch noch nicht, da dies mein 1. Advent ist, wo ich es bete.
Diese kleinen Stundenbücher hier sind auch etwas anders und komplizierter aufgebaut.
Am besten man fängt erstmal mit dem normalen an.

Ja, jeder Tag ist genau abgedeckt. Doch ist eben - wie gesagt - nicht jeder Tag
einzeln eingeteilt, sondern man muss wissen, in welcher Woche man grad ist.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln