Vorwort zu den Botschaften

JESU an Elizabeth

Little Mary

Veronika Lueken

   
   





 

  

Little Mary    7. März 2005    2. Jan. 2007

Veronika Lueken

Letzte Botschaft JESU an Elizabeth
betreffend der WARNUNG
06.33 am 3. April 2005

"Steh auf mein Kind und nimm meine Worte bitte JETZT entgegen."

Bereitet eure Herzen für die Grosse Warnung vor, die nun sehr bald eintreten wird. Viele Augen werden geöffnet – nun zur Wahrheit – JETZT – und werden sich bekehren. Unmittelbar vorher wird ein vollständiges Chaos herrschen und meine Warnung einleiten. Viele werden nicht verstehen, was geschieht. Viele haben ihre Familien gewarnt und viele haben darauf nicht gehört. Satan wird versuchen, die Leute zum Glauben zu bringen, dies alles sei ein Schabernack (ein Jux) gewesen, eine Art „Spezialeffekt". So viele werden sich nicht ändern, viele andere aber schon. Eure Familien werden nun EINE KAMPFEINHEIT werden. Ein Zeichen wird nun am Himmel erscheinen, wie ich es meinem Kind Conchita (Garabandal) gesagt habe. Es wird sein wie zwei kollidierende Sterne und eines wird ein ASTEROID sein, der andere ein Planet. Jupiter wird nun der Erde bald am nächsten stehen und mit einem meiner Himmelskörper zusammenstossen. Dies wird eine aufsehenerregende Erfahrung sein. Ich werde mein Kreuz für einige kurze Augenblicke über Amerika hängen lassen, während alle ihre Seelen sehen werden, wie ich und mein Vater sie sehen. Ich sagte meinem lieben marianischen Priester und meinem Sohn Josyp (Terelya), euch zu warnen. Viele wurden beim Lesen meiner Botschaften so selbstgefällig (selbstzufrieden). Jetzt werden sie realisieren, welches grosses Geschenk sie effektiv waren!

Heute ist mein grosses Fest der Göttlichen Barmherzigkeit; durch dieses Geschenk werden sich viele bekehren und zurück zu mir kommen.

MEINE WARNUNG. Sie wird während der Stunden eintreten, in welchen ich an meinem Kreuz hing – von 12 bis 15 Uhr. Erfleht meine grosse Barmherzigkeit, wie ich es meiner lieben Tochter, der hl. Faustina, vor vielen Jahren gesagt habe. Sie betet nun für euch, so wie der GANZE HIMMEL für euch betet! 

Meine Kinder: Geratet nicht in Panik und habt keine Angst; ich bin bei euch! Viele werden diese Worte nicht glauben. Nach meiner erfolgten Warnung wird viel Chaos folgen. Nochmals: Hört auf meine kleine, leise Stimme in eurem Herzen und in eurem Geist und gehorcht allen meinen Worten. Satan und seine Handlanger werden mit voller Kraft wirken. Ich werde nun eure Vorkehrungen (Vorräte), die ihr vorbereitet habt, vermehren. Ich werde meine heiligen Engel senden, und auch sie werden wie nie zuvor in grosser Zahl sein. Hört bitte auf sie und unterscheidet die Geister. Mein (Gottes)-Krieger: Du bist nun bereit für den Kampf. Die Angriffe werden auch gross sein! Nochmals: Hört auf meine kleine, leise Stimme, die euch führen und leiten wird durch die Gnade meines Heiligsten Geistes. Betet, um für seine Stimme offen zu sein!

Euer Schutzengel wird jetzt sehr mächtig sein. Hört auf sie. Jetzt, nachdem Johannes Paul II. gegangen ist, werden alle bald in den Untergrund gehen müssen, um die WAHRE, HEILIGE MESSE zu feiern. Es gibt nur einige wenige wahre Priester, der Rest sind Freimaurer.
Versucht nicht, Zeit zu verbringen, um unsere Worte vom Himmel zu sezieren, sondern verbringt diese Zeit mit einem offenen Herzen (im Gebet) und beherzigt unsere Warnungen sofort. Ihr könnt nicht genug vorbereitet sein für diese Zeiten. Bleibt stark, meine Kinder, denn heute werdet ihr von vielen Umstürzen und Zerstörungen überall in der Welt hören, die euch warnen werden. DAS BÖSE HAT NICHT GESIEGT; ES SCHEINT NUR SO. VERGESST NICHT MEINES VATERS GÜTE, wenn alle diese schreckliche Verwüstung stattfindet. Meine Erde wird jetzt erschüttert über die Sünde, die jetzt auf ihr geschieht. Ich habe euch noch und noch und immer wieder gewarnt über diese Zeiten, die nun hier bei euch sind. Nochmals: Seid wachsam und aufmerksam über alles und über alle rund um euch herum, speziell JETZT.

Ich danke euch erneut meine lieben Boten rund um die Welt für die schweren Opfer und die Verfolgung, die ihr wegen MIR erlitten habt! Ich möchte auch allen übrig gebliebenen Gebetskämpfern auf der ganzen Welt danken für eure vielen Gebete, Opfer und Verfolgungen (wegen mir). Viele Kronen und Wohnungen erwarten jetzt meine gläubigen Kinder!  

Viele werden als Märtyrer heimgenommen, viele auch an sichere Zufluchtsorte, wo ihr als eine Familie zusammen arbeiten werdet. Jene, die meine vielen Worte und Boten verfolgt haben, werden die Wahrheit erkennen. Wehe euch, die ihr versucht habt, meine Worte der Warnungen an mein Volk über diese gefährlichen vor euch liegenden Zeiten zu stoppen. Ihr müsst sofortige Vergebung sehen oder die Konsequenzen erdulden, die schrecklich sind. Stolz und Arroganz sind zwei sehr gefährliche Abstürze. Satan hat euch benutzt, um viel Zerstörung zu bewirken. Jene, die denken, sie wüssten alles, werden bald herausfinden, dass sie wenig oder gar nichts gewusst hatten.

Ich habe mein Siegel auf eure Stirne gesetzt, meine Kinder. Es ist DAS ZEICHEN MEINES KREUZES. Tragt es jetzt stolz. Erneut sage ich, meine lieben Kinder: Ihr wurdet alle vor dem Beginn der Zeiten auserwählt . Ihr seid die GELIEBTEN MEINES HERZENS! Ihr alle habt grossen Gefallen bei unserem himmlischen Vater und auch unserer himmlischen Mutter gefunden. Der ganze Himmel liebt euch. Erinnert euch an das, wenn nun die Zeiten bald schwierig werden! Nochmals: Der ganze Himmel betet für euch und für eure Familien. Könnt ihr euch vorstellen, wie mächtig das sein muss????

WIEDERUM: BLEIBT RUHIG UND GERATET NICHT IN PANIK. HABT KEINE ANGST, ICH BIN STETS BEI EUCH BIS ZUM ENDE DER ZEIT!

Dies wird die letzte Botschaft durch diese kleine, demütige, ungebildete Person sein, die ich nur für eine kurze Zeit erwählt habe. Sie war meinen Worten gehorsam und diente mir gut! Und ich danke ihr unendlich für den gewissenhaften Dienst und den Gehorsam gegenüber meinen Worten. Es braucht grossen Mut, diese intensiven Worte der Warnungen zu meinem Volk zu überbringen. Viele verstehen diese Mission nicht, aber meine anderen Boten bestimmt.

Ich verlasse euch nun alle meine Kinder rund um die Welt mit meinem Segen!

ICH SEGNE ALLE – IM NAMEN MEINES VATERS, IN MEINEM NAMEN UND IM NAMEN UNSERES HEILIGSTEN GEISTES, JETZT UND IN EWIGKEIT. AMEN. MEINE KINDER – AMEN, ICH LIEBE EUCH! AMEN! LASST ALLES BEGINNEN!

Unser gesegneter Herr lädt alle ein, das Kapitel 7 der Offenbarungen zu lesen. Der Triumph der Auserwählten! ERINNERT EUCH; ER SAGT EUCH, IHR SOLLT IM FRIEDEN SEIN UND KEINE ANGST HABEN; ER IST BEI UNS!!! HÄLT EUREN ROSENKRANZ IN EURER HAND, SO DASS EURER GESEGNETE MUTTER EURE HAND HÄLT.

Elizabeth ( total unwürdig, erbärmlich und ungebildet) 

Web site for Elizabeth of translation to French:  http://www.prophetesprophetiesprieres.org

 

.

Botschaft der "Gesegneten Mutter"  
vom 7. März 2005 an Little Mary
Diese Vorbereitung wird nicht andauern:
Rückt näher zu Gott und bereitet eure Seele also jetzt vor


(weitere Informationen zur Empfängerin dieser Botschaften: siehe „Web sites for Little Mary" in English:  http://littlemary.us )

Meine Tochter, der ganze Himmel freut sich, wenn meine Kinder zusammenkommen und beten.

Fahrt also mit den Zusammenkünften bitte weiter und betet für jene, die in der Finsternis leben. Betet aus eurem ganzen Herzen und verbindet eure Rosenkränze rund um die Welt. Gebet und Ergebenheit zu Gott sind der Schlüssel, wie die Bekehrung geschehen wird. Licht wird nötig sein, wenn die Stürme aufkommen; bleibt also nahe dem Heiligsten Herzen von Jesus, und seine Strahlen werden wahrhaftig durch euch scheinen.

Die Zeit kommt, und alle von euch werden in ihrem Glauben stark sein müssen. Ihr werdet beten müssen, ohne dass ich da bin, um euch daran erinnern. Ihr werdet jenen beistehen müssen, die in die Kirche zurückeilen werden. Ihr werdet für den Weg vor euch stark sein müssen. Die Zeit wird kommen, und ihr werdet all das leben müssen, was euer heiligster Papst euch gelehrt hat.
Diese Vorbereitung wird nicht andauern, und ich sage euch erneut, rückt nahe zu Gott und bereitet eure Seele jetzt vor. Bereitet eure Seele, indem ihr wahrhaftig öfter zur Messe kommt. Die Messe ist das mächtigste Gebet, und durch den Empfang der Sakramente werdet ihr für die Zeiten vor euch gestärkt.

Gottes Gnade erwartet jene, die zu Ihm mit einem reuevollen Herz umkehren. Durch das Familiengebet wird Gott seinen Segen und seine Gnaden über jedes von euch ausgiessen.

Seid bitte wahrhaftige Streiter für Christus und beginnt heute gemäss der Heiligen Schrift zu leben.

Beginnt heute, denn die Zeit ist kurz.

Liest jetzt bitte meine Botschaften und verwendet mehr Zeit, um mit unserem lieben Herrn Jesus zu sein. Amen.

 

 

Botschaft der Gottesmutter an "Little Mary" – am 2. Jan. 2007

"Die Welt muss für ihre Sünden Sühne leisten"

Meine Tochter, es ist Zeit zu schreiben, denn diese Botschaft muss rund um die Welt verbreitet werden. Meine Kinder müssen die Wichtigkeit des Gebetes verstehen.

Die Welt muss Sühne leisten für ihre Sünden. Alle müssen beten, fasten und Busse tun in dieser Zeit von Gottes Barmherzigkeit. Es wird eine Änderung eintreten, und meine Kinder müssen ihre Wege ändern bevor es zu spät ist. Beginnt bitte heute oder ihr werdet wahrhaftig leiden in diesen kommenden Tagen. Bitte beginnt, diese Botschaften ernst zu nehmen und euer Leben neu zu gestalten. Wartet nicht, dass Gott diese Erde schüttelt, denn die Zeit vergeht schnell. Beachtet die hl. Schrift und lebt euren Glauben. Lebt ihn jetzt, so dass ihr in den kommenden Tagen stark seid. Viele werden verfolgt werden, weil sie zu den Wegen der Welt Nein sagen.

Durch Gebet und Gehorsam zu Gott werdet ihr fähig sein, die kommenden Prüfungen auszuhalten. Durch Opfer und Vertrauen in Gott werdet ihr lernen ohne materiellen Besitz zu sein. Ihr werdet dem Feind nicht nachgeben, wenn ihr stark in eurem Glauben seid. Ihr werdet Freude, Frieden und Kraft haben, wenn ihr nahe dem Heiligsten Herzen Jesu seid. Kommt bitte so oft zur hl. Messe wie ihr könnt und betet täglich euren Rosenkranz. Bleibt als eine Familie nahe bei einander und verschafft euch Zeit, gemeinsam zu beten. Besondere Gnaden werden jenen verliehen, die meinen Aufforderungen nachkommen.


Versucht jetzt bitte nicht, allein zu gehen, sondern nehmt meinen Sohn Jesus überall hin mit, wohin ihr geht. Amen.

 

Veronika Lueken

Wir möchten uns an dieser Stelle beim Weltbildverlag bedanken für die Erlaubnis diese Textpassagen auf unserer Webseite zu veröffentlichen.

Verlagsgruppe Weltbild GmbH
Steinerne Furt 67
D-86167 Augsburg
Phone: +49/(0)821/7004-9990   Fax: +49/(0)821/7004-8278   www.weltbild.de

S. 435 – 446 aus dem Buch: Hierzenberger, Gottfried ·Nedomansky, Otto, Erscheinungen und Botschaften der Gottesmutter Maria. Vollständige Dokumentation durch zwei Jahrtausende, Weltbild Verlag, Augsburg o.J.     ISBN 3-86047-452-9

Bayside (New York)/USA   Copyright © Weltbild GmbH

Maria erscheint seit 1970 der fünffachen Mutter Veronika Lueken, die in New York auf Long Island lebte, und übermittelte ihr vielfältige Botschaften, die bis in die Gegenwart andauert haben. Dieser Text entstand Anfang der Neunziger Jahre. Veronika Lueken ist mittlerweile verstorben. In drei Bänden sind die „Rufe aus Bayside“ auch in deutscher Sprache veröffentlicht. Sie wurden weltweit zur Kenntnis genommen, sicherlich aber von kirchlicher Seite her viel zuwenig beachtet. Die Botschaften enthalten zahlreiche endzeitliche Aussagen, viel Kritik an modernistischen Strömungen in der Kirche, Ankündigungen der großen „Reinigung“ der Erde sowie die Aufforderung zur überlieferten christlichen Frömmigkeit und zur festen Verbundenheit im Glauben.

Viele Visionen durfte und darf Veronika Lueken erleben, viele Erscheinungen und Botschaften Jesu, der Heiligen und vieler Engel kommen außerdem hinzu und machen diesen Gnadenort schon vom Umfang und von der Intensität der Ereignisse her zu einem der wichtigsten mystischen Geschehnisse unseres Jahrhunderts. Aus diesem Grund ist auch hier eine ausführlichere Darstellung angezeigt.

Außerordentliche Vorkommnisse in großer Zahl haben die Erscheinungen in Bayside seit 1970 begleitet. Gleichzeitig für jedermann nachprüfbar, weil alles in der Öffentlichkeit geschah: Heilungen, Bekehrungen, Segnungen durch Jesus und Maria bei jeder „Vigil“ (vor kirchlichen Festtagen und zwischen 21 und 24 Uhr; Veronika befindet sich während dieser Zeit in Ekstase, die Versammelten beten den Rosenkranz, Veronika wiederholt laut, was sie hört und sieht – es wird auf Tonband aufgenommen. Sie gerät oft in Verzückung oder fällt in Ohnmacht – berichtet über das Geschaute in Halbekstase – und zwar bei jedem Wetter im Freien). Seit Sommer 1972 findet zusätzlich jeden Sonntag von 13 bis 14 Uhr eine „heilige Stunde“ (jetzt in Flushing) für den Papst und die Priester statt. Anfangs bei der Marienstatue „Unsere Liebe Frau von den Rosen, Hilfe der Mütter“ – seit die neue Kirche gebaut ist und die alte als Turnhalle verwendet wird, an anderen Orten.

1) Vorgeschichte: Wie bei anderen Sehern (z. B. Therese Neumann oder Martha Robin) war es die hl. Theresia von Lisieux/vom Kinde Jesu, die das Kommen Marias vorbereitete: Seit 1968 wurde Veronika Lueken immer wieder nachts durch eine drängende sanfte Stimme geweckt und zum Schreiben genötigt. Sie zeichnet auf, was ihr die Heilige sagt, und erfährt in dieser Zeit viele Belehrungen und Einsprechungen des Himmels, gewinnt zahlreiche Erkenntnisse , die sie öffnen für das Erscheinen und die Botschaften Marias.

Damit wird eine Entwicklung fortgeführt, die sich schon lange angekündigt hatte – denn die 1923 geborene Veronika zeichnete zeit ihres Lebens eine tiefe Marienfrömmigkeit aus. Täglich betete sie kniend vor dem Kruzifix den Rosenkranz. Seit 1968 wird sie auf die Aufgabe vorbe­rei­tet, Sprachrohr und Botin des Himmels zu sein. Sie leb­te bis dahin ein unauffäl­li­ges Leben in einem klein­bür­ger­li­chen Milieu, in einer großstädtischen Mietwohnung.

Die inneren Einsprechun­gen Marias zu Hause (zwischen den Vigilfeiern und den heiligen Stunden) dauern ebenfalls an, und öfters berichtete Veronika bei den öffentlichen Ereignissen ergänzend von dem, was sie „privat“ gehört hat.

Erstmals sah sie Maria zu Hause, verbunden mit der Ankündigung, dass die Gottesmutter am 18. Juni zum Platz der ehemaligen Kirche des hl. Robert Bellarmin kommen und sich dort in Zukunft offenbaren werde. Man solle an dieser Stelle ein Heiligtum errichten (sie gab genauere Anweisungen über den Bau), das den Namen „Unsere Liebe Frau von den Rosen, Hilfe der Mütter“ tragen solle.

2) Die erste Erscheinung Marias vor der Kirche: Dabei sprach Maria:

Meine Tränen fallen auf euch. (In diesem Augenblick brach Veronika in einen Strom von Tränen aus.) Betet, Meine Kinder. So viele Seelen gehen verloren. Ich komme, weil Ich euch liebe. Du wirst zu leiden haben, Mein Kind. Weine mit Mir, Mein Kind, denn Ich habe nie aufgehört, zu weinen. (Veronika weint bitterlich.) Betet, betet immerfort, denn so viele Seelen werden verlorengehen. Ich bin gekommen, um euch zu retten. Kehret um, kehret um. So viele Seelen gehen verloren! Hört auf mich. Betet, bitte, betet. Es ist Hoffnung im Gebet. Die Dunkelheit nimmt zu. Ich trage das Licht…, hört auf Mich. (Die Heiligste Jungfrau weint.)

Betet, betet, betet. Liebet ihn, liebet Meinen Sohn. Hasst ihn nicht.

Alle Herzen müssen sich in wahrer, demütiger Bitte emporwenden, um das traurige Los der göttlichen Verwüstung zu verhindern. – Was können Wir anderes tun, als die ganze Last für die Rettung aller Seelen den wenigen aufzuladen, die wagemutig sind? Die aufstehen und für die Glorie des ganzen Himmels kämpfen, und die am Ende der Lebensfahrt mit Papst Paul zusammentreffen werden? Lasst nicht nach in euren Gebeten, Meine Kinder. Es gibt kein Maß der Zeit im Himmel. Tausend Jahre hier auf Erden sind wie ein Tag. Die hellsten Sterne im Himmel gewannen ihre Kronen durch Leiden. Der Himmel liegt gerade über dem Licht, das vom Vater ausgeht. Missachtet nicht Unseren Stellvertreter. Er ist nicht die Ursache der Zwietracht und der Unordnung. Viele seiner Vertrauten sind gefallen. Entweiht nicht die physische Gegenwart Meines Sohnes auf Erden. O gedankenlose, achtlose Kinder, wie lange kann Ich Seine Hand noch zurückhalten? Betet, Meine Kinder, betet. Errettet alle Seelen aus dem Fegefeuer. Der leibliche Tod ist nur der Beginn des geistigen Seins, des ewigen Lebens. Ich bin die Mutter der Welt. Kommt zu Mir, denn Ich will euch trösten.

Reißt die Tempel nieder, die von Satan erbaut wurden, denn es gibt jetzt deren viele in eurem Lande. Legt Vorrat an an euren Gnaden, Meine Kinder, die letzte Schlacht ist nahe.

3) Erscheinungen im Jahr 1970:

14.8.1970 Dies müsste ein freudvoller Anlass sein, Meine Kinder, aber Wir schauen herab und sehen Tausende von geschlachteten Unschuldigen. Wir weinen Tränen der Pein. Der Vater fordert Bestrafung. Wir erflehen Buße und Sühne von euch allen. Alle liebenden Herzen müssen die Last dieser Sorge tragen, für jene zu beten, die sich auf dem Weg ins Verderben verloren haben…

Betet, meine Kinder, haltet nie inne in euren Gebeten, denn viele sind am Rande der Ewigkeit auf dem Weg zur ewigen Verdammnis. Ihr sollt eine Schöpfung des Allerhöchsten nicht zerstören. Bereut jetzt, solange es noch Zeit ist.

Sieh, mein Kind, die Bestrafung wird kommen. Die Züchtigung wird bemessen werden nach Umfang und Art der Sünde, von der der Mensch befallen ist und nach dessen Missachtung aller dringenden Mahnungen und Bitten um unverzügliche Wiedergutmachung.

(An diesem Abend wurde Veronika an die Worte der hl. Theresia erinnert:

»Du darfst nie ein Menschenwesen ehren, ohne vorher die Muttergottes zu ehren! Sage: >Glückseligste Mutter, sei du meine Führerin. Bleibe immer hier an meiner Seite. Führe mich durch die Welt des Leids. Zeige mir, dass es einen hellen Morgen gibt.<«)

24.12. 1970 (Die Vigilfeier am Heiligen Abend stieß bei vielen Angehörigen der Teilnehmer auf Unverständnis…) Du siehst, die Aufgabe, die Ich euch gestellt habe, ist sehr schwierig, denn ihr werdet allem anderen entsagen müssen und auf Mich und meinen Sohn vertrauen müssen. Das ist erst noch ein kleines Opfer, das von euch verlangt wird.

Die Zahl jener, die im Dienste deines Vaters stehen, wird geringer. Bete um Berufungen, die bitter nötig sind… Meine Kinder, ihr begehrt so sehr nach materiellen Dingen und so wenig nach geistigen. Wir blicken herab auf so viele Heime, die zur Ursache der Vernichtung von Kinderseelen wurden. Die Erinnerung an die Wahrheit der Existenz Meines Sohnes muss in den Heimen erhalten bleiben.

Viele Wissenschaften, viele falsche Religionen werden versuchen - ich sage versuchen -, die Stelle der durch euren Gott personifizierten Wahrheit einzunehmen... Die Augen des Himmels sind über euch. Überbringt Meine Worte euren Nachbarn, denn Wir müssen alle Apostel für den Vater zur Wiedergutmachung der Seelen sein.

4) Erscheinungen im Jahr 1971 (in Auswahl):

11.2.1971 Von jetzt an, bis der Plan erfüllt ist, muss Ich verlangen, dass ihr in einem Leben des Gebetes und des Opfers verharren möget. Denn das ist das einzige, was euch retten kann. Wir hoffen immer noch, Unsere verirrten Kinder zu sammeln, und darum offenbaren Wir euch jetzt das Geheimnis der Zeitalter. Die wahre Bedeutung des Herrn 666, bekannt als Antichrist, ist die:

6 ist für die 6, die kommen werden.
6 ist für die 6 Tage des Leidens.
6 ist für die 6, die bestraft werden.

Der Mensch ist zwar weise, aber im Laufe der Zeitalter geht ihm die wahre Bedeutung verloren. Dies, Mein Kind, geben Wir dir bekannt. Wachet, seid auf der Hut, und betet. Er ist noch in eurem Land. Behütet euer Heim und eure Familie, wie Ich es so viele Male früher verlangt habe. Die Gefahr für die Seelen wird zunehmen. Wiederhole für alle dies Gebet:

O Jesus, gewähre uns im Lichte Deiner unendlichen Kenntnis die Macht, die Auf­gabe zu verstehen, die allen von uns, die wir gerettet zu werden wünschen, bevor­steht.

Wenn ihr nicht alle im Stan­de der Gnade verbleibt, werdet ihr nicht durch diese Tage des Leidens hindurch­gehen, ohne vom Bösen getroffen zu werden. Alle Macht der Erlösung wird jenen verliehen, die glauben. - Wenn ihr nicht fortfahret, im Geiste zu leben, werdet ihr blind werden für die Zei­chen, die Mein Sohn und Ich jenen geben werden, die für das Reich bestimmt sind.

Es ist nicht Unser Wunsch, in euch Furcht zu erwecken, Meine Kinder, aber Wir haben gesehen, dass es nötig ist, hart zu sein. Vielleicht können auf diese Weise ein paar von unseren zerstreuten Schafen wieder zurückgebracht werden. Es ist nicht immer zum Besten von einander Liebenden, die bittere Wahrheit zu verber­gen, die Tatsachen einer kommenden Vernichtung abzuleugnen. Wir müssen dem entgegengehen mit einem sachlichen Auge und einem offenen Herzen. Und auch im Vertrauen in den Endsieg des ganzen Him­mels und der Heimho­lung der geliebten Seelen zu uns.

24.3.1971 Ich erwarte, dass ihr geführt werdet durch die früheren Zeichen, und Ich werde euch zur großen Pause führen, die vor euch liegt. - Mein Sohn hat euch zu Seinen Botschaftern gemacht, und was Wir von euch erwarten, ist das Aufnehmen der Mission der Liebe, die Wir euch als Unseren Sprachrohren anvertraut haben. Wenn Wir auch fern von euch zu sein scheinen - alles, was ihr zu tun habt, ist: zu rufen und eu­re Herzen und eure Ge­danken zu Uns zu erheben, denn Wir sind immer mit euch, gerade in den kom­menden Tagen. Jesus fleht alle Seelen an, die genug zu lieben vermögen, eine ande­re Seele einzubringen, da sie dann sicher einen Stern in ihrer Krone im Himmel emp­fangen werden. O welche Freude ist im Himmel, wenn Wir wissen, dass Wir in der Lage waren, ein geliebtes Kind Luzifer zu entreißen, das er in seiner Schlinge zu fangen suchte.

7.7. 1971 Ich bin die Köni­gin des Weltalls, die Mittlerin der Gnaden, aber zuerst und vor allem bin ich eure Mutter. Ich bin gekommen, euch zu warnen, euch zu beschützen. Denn viele werden für Uns verloren sein. Ihr habt in der letzten Entscheidung eure ei­gene Wahl zu treffen. Ich segne euch alle, Meine Kin­der, mit einem Gnaden­schau­er vom Himmel. Kom­met zu Mir an diesen hei­li­gen Ort. Seid bei Mir im Geis­te. Rettet Amerika mit dem Rosenkranz, durch eine immerwährende Gebetswa­che.

15.8.1971 (Bei dieser Vigil kam es zu fortwährenden Be­lästigungen durch Ju­gend­li­che.) Mein Kind, dies ist nur ein geringer Teil der Störungen, die ihr in der Zu­kunft erleiden werdet. Eure Gebetsvigil wird viele Wohl­ta­ten für die Seelen erwirken. Euer Lohn wird euch vom Va­ter gegeben werden, Mein Kind. Ihr werdet in dieser Welt keinen Gewinn wahr­neh­men, denn der Weg wird jetzt von Dornen erfüllt sein. Die Botschaften werden emp­fangen werden, und Wir werden in der Lage sein, je­ne zu sammeln, die für das Königreich bestimmt sind. Jedes Haar auf eurem Haupt ist schon gezählt, Mein Kind, keine Tat, kein Wort ist ver­bor­gen vor Uns. Ihr, die ihr die größte Möglichkeit hattet, das Gute zu fördern, habt diese Macht gebraucht, um das Böse zu unterstützen.

7.12.1971 Ich verspreche, Meinen Schutzmantel über alle zu legen, die Meinen Sohn in diesen dunklen Tagen anrufen. Rettet euch jetzt in das heiligste Herz Meines Sohnes. Ich habe euch schon wissen lassen, dass ihr euch einer großen Gefahr nähert. Die Flut steigt, und bald werden die Wasser der dunklen Flut eure Seelen verschlingen.

Wie der Lahme wieder geht, wie der Blinde wieder sieht, so soll der Ungläubige wieder glauben. Was euch angeht, die ihr nicht folgt, wie ihr solltet, glaubet, und der Weg wird euch gewiesen. Amerika, du musst dich als ein Land von der Natternbrut, der UNO in eurer Stadt, befreien, sie dient dazu, euer Volk zur Vernichtung zu führen. Ich lege euch den Plan zu eurer Rettung vor, solltet ihr dies Wort verwerfen, wird euer Leid alles übersteigen, was ihr Menschengeister auffassen könnt. Das wird nicht vom Menschen aus geschehen, aber von eurem Gott, den zu verachten ihr vorgezogen habt. Die Zukunft kann nicht geändert werden – doch das Leiden kann vermindert und der Plan hinausgeschoben werden. Das hängt von eurer Entscheidung ab.

5) Erscheinungen und Botschaften 1972 und 1973 (in Auswahl):

24.3.1972 Die Armeen Satans werden besiegt werden. Es gibt eine Möglichkeit, mit der der Mensch nicht gerechnet hat. Das Schwert wird bald über euch kommen, über euch, die ihr unbußfertig seid in den Augen eures Gottes. Der Bogen liegt im Ziel, er ist gespannt, der Pfeil wird bald auf euch abgeschossen werden.

Viele Rosenkränze, viele Gebete sind nötig für Unseren Stellvertreter. Wenn ihr nicht Opfer der Sinne darbringt, wird er aus eurer Mitte entfernt werden. Es wird eine große Buße für die Welt sein, denn ihr wisst nicht, was euch auf dem Stuhl Petri erwartet. Bald wird es einen gewaltsamen Wechsel auf eurer Erde geben, Mein Kind. Euch, die ihr die Gnade empfanget, Mein Wort zu hören, flehe Ich an, danach zu trachten, dass Meine Worte jene erreichen, die nicht an diesen geheiligten Ort gekommen sind. Von denen, die in Fülle empfangen, wird viel verlangt.

Ich habe zu euch von der Kugel der Erlösung gesprochen, was viele Vermutungen bei den Seelen hervorgerufen hat. Ich will nun erklären, wie dies zustande kommen wird. Die Kugel wird von der Atmosphäre eurer Erde herabkommen; sie wird nicht Menschenwerk sein, sie wird ein Stück des Universums sein. Ihr werdet von einem Planeten getroffen werden. Wir hier im Königreich suchen dies zurückzuhalten, aber die Seiten müssen umgeblättert werden. Die Zeit eurer Feuertaufe wird kommen, denn ihr könnt die Zukunft nicht ändern, aber ihr könnt die Trübsale hinhalten. Wenn die Blumen in Blüte stehen und das Hei­dekraut auf dem Berg, dann sammelt den spani­schen Flieder ein und bringt ihn zum Schrein. Der Berg an der Wiese ist ein heiliger Ort. „C“ wird dort sein mit dem heiligen Licht, einem flammenden Kreuz in einer schwertartigen Form.

(Veronika bekam den Auftrag, den vorstehenden Teil der Botschaft, ab „Wenn die Blumen...“, abzuschreiben und an „J.L.“ weiterzugeben. Zu diesem Zeitpunkt war diese Aussage für Veronika ein Geheimnis, obwohl sie offenbar wusste, wer J.L. war. Eine Vermutung geht dahin, dass es sich bei J.L. um jenen blinden Amerikaner handelt, der zum Apostel der Botschaft von Garabandál wurde, und bei „C“ um Conchita.)

30.12.1972 ... Als ich in euer Land kam, erwartete Ich im Herzen, nicht mit so vielen Worten der Belehrung auftreten zu müssen. Doch habe Ich versprochen, Meinen Mantel über euer Land zu breiten, und als Mutter werde Ich Mich noch an taube Ohren und verhärtete Herzen wenden. Ich werde bei euch sein, wenn Ihr das Strafgericht erhaltet. Ich werde meine Hände ausstrecken und jene an Mich ziehen, die fähig sind, zu hören und meine Flehrufe zu beantworten. Alle, die den Plan annehmen, den Ich euch mit Meinem Sohn für euer Heil gegeben habe, werden keine Furcht haben. Ich brauche euch nicht zu unterweisen, dass Ihr großen Prüfungen unterworfen sein werdet. Die Prüfungen werden so weit gehen, dass ihr unter ihnen fast zerbrecht. Satan hat viele Agenten aufgebracht, um Mein Werk zu vernichten. Doch Ich werde sein Haupt zertreten. – Alle, die Wir angenommen haben, um sie als Jünger für das Werk der Seelenrettung überall in der Welt einzusetzen, werden großen körperlichen und geistigen Angriffen ausgesetzt sein und sogar Versuchen seitens Satans, in ihr geistiges Leben einzudringen. Ihr braucht euch nicht zu fürchten, wenn ihr Meine Hand festhaltet und Meine Weisungen befolgt, werdet ihr mit dem Vater glorreich daraus hervorgehen.

Heilungen und Bekehrungen werden geschehen, wie Ich es versprochen habe, um das Werk und die Mission zur Errichtung des Heiligtums in eurem Lande auszubreiten und zu fördern. Jedoch müsst ihr die Weisungen der Propheten von einst befolgen, Meine Kinder.

Wir haben den Ärzten auf eurer Erde viele Gnaden beschert. Suchet erst ihren Rat, und dann kommt zu Uns, und wenn es der Wille des Vaters ist, werden Wir euch heilen. Diese Heilung wird euch geistigerweise zuteil werden, so versichere ich euch, Meine Kinder, wenn sie nicht für den Körper gewährt wird. Viele körperliche Gebrechen während eurer Lebenszeit auf Erden werden zugelassen zu eurer Heiligung. Euer Leib ist nur eine vergängliche Behausung, eine Schale für euer ewiges Sein. Euer Leben jenseits des Vorhangs wird ewig sein. Eure Leiden auf Erden sind nur vorübergehender Natur, Meine Kinder.

10.2.1973 Zählet nunmehr jeden Tag und lebt ihn, als ob es keinen Morgen gäbe auf eurer Erde. Buße, Sühne und Opfer habe Ich verlangt, weil euer Land jetzt die Waage für die Vernichtung der Welt hält.

Ich erteile euch Gnaden in Fülle, Gnaden um des Bittens willen, die Kraft, zu heilen und zu bekehren durch das Gebet. Alle auf diesem heiligen Grunde gesegneten Sakramentalien sind Werkzeuge für die Bekehrung der Sünder: durch Meinen Sohn. Ich sage, durch Meinen Sohn, Meine Kinder, denn Ich gebe nicht Mir als Königin des Himmels die Ehre, sondern dem Vater Himmels und der Erde – für die Gnaden, die Er sich euch zu senden entschließt für die Bekehrung eurer Seele. Man lehrt die Menschen, dass sie nicht in die Hölle oder in das Fegefeuer kommen, wie auch immer sie ihren Gott beleidigen, weil ihr Gott ein allliebender Gott sei. Ja, er ist ein allliebender Gott, aber Er hat dem Menschen einen freien Willen gegeben. Er hat die Menschen auf die Erde gesetzt als Seine Streiter, auf dass sie ihren Weg zurück ins Königreich fänden. Es ist euer freier Wille, Luzifer oder das Königreich des Himmels zu wählen.

Buße, Sühne und Opfer, für andere dargebracht, werden euch dreifach wiedervergolten werden.

18.3.1973 ... Es wird über die Erde eine große Finsternis kommen, die Luft wird erstickend sein durch den Mangel an Sauerstoff. Es wird nur wenige Kerzen geben, es wird kein Licht sein. Dann wird die Hitze intensiv sein. Ihr werdet vor dem Nahen des Strafgerichtes gewarnt werden – einige Zeit zuvor. Die Buße wird dann zu spät kommen – für viele. Der Vater hat schon die Kugel auf den Weg zu euch gesandt, jetzt. Oh, meine Kinder, warum habt Ihr Meinem Flehen den Rücken gekehrt? So wurde Ich gezwungen, Mich dem Willen des Vaters zu beugen… Ich stehe auf dem Kopf einer Schlange. Meine Ferse wird sie zertreten. Jedoch nicht, ehe der Mensch und die Welt gereinigt worden sind. Ich komme als eine Mittlerin aller Gnaden, als Vertreterin für meinen Sohn beim Vater…

(Bei dieser Vigil kommen Wunderfotos von der „Kugel“ zustande.)

15.7.1970 Veronika erläutert näher, was es mit der „Kugel“ für eine Bewandtnis hat:

Ich erkläre euch jetzt: Unsere Liebe Frau will, dass ihr wisset, dass eine große Warnung und dann ein Wunder kommen wird, und wenn darauf der Mensch sich nicht bessert, ihr von einem Kometen getroffen werdet. Dies wird direkt vom Himmel kommen. Kein Mensch wird dann behaupten können, dass dieses Strafgericht das Werk der Menschen war. Der Mensch wird die Urheberschaft davon nicht in Anspruch nehmen können, wie er es für die Atombombe tut. Denn ich, ich habe es gesehen, und der Mensch wird es erkennen. Wenn die Kugel der Erlösung von Gott als Werkzeug der Bestrafung gebraucht werden wird, werdet ihr sie während ungefähr zwei Wochen sehen, ehe sie auf die Erde auftreffen wird, und das wird für die meisten die allerschrecklichste Episode sein, das versichere ich euch. Für jene, die auf dem Laufenden der Dinge geblieben sind und Gott in seinem Plane gefolgt sind, wird kein Grund zu Furcht bestehen.

Das einzige, was für uns Gegenstand der Furcht bleibt, ist dies: dass wir trotz der Eile, die wir aufboten, nicht fähig waren, alle zu erreichen. Es muss deshalb eine Kette gebildet werden, ein jeder muss für die Botschaft seinen Elan bewahren, damit sie von einem Freund zum anderen weitergehe, und so hoffen wir, sie in alle Welt verbreiten zu können. Unsere Frau hat Ihre Armeen aufgestellt von einem Ende der Welt zum anderen, und wie der hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort und die Propheten von einst es gesagt haben, wisst auch ihr, dass schließlich Unsere Liebe Frau das Werkzeug ist, welches der Himmel gebraucht, um die Schlange, Satan, zu zertreten.

(Jetzt wurde das Gebet des Rosenkranzes von der Menge fortgesetzt, und ein wenig später wurden Rufe der Überraschung laut. Eine Frau hatte eben die Statue der Hl. Jungfrau geknipst, und auf dem Polaroidfoto erschien die Silhouette von Jesus. Später bestätigte Veronika, dass Jesus an dieser Stelle stand und gewartet hatte, bis der Rosenkranz beendet war, ehe Er kam, alle Sakramentalien zu segnen und Seine Botschaft des Abends zu geben.)

6) Erscheinungen, Visionen und Botschaften seither:

1.2.1974 Am 29. Jänner ist Veronikas jüngster Sohn, der 16jährige Raymond, durch einen Gewehrschuss, abgegeben von einem Kind, getötet worden.

Er war ein großer Helfer des Apostolates seiner Mutter. Niedergedrückt vom seelischen Leid, aber auch von körperlichen Schmerzen, erschien Veronika zur vorgesehenen Vigil am 1.2.1974. Sie konnte kaum aufrecht stehen, und es war äußerst rührend zu sehen, wie sie ihrer Mission nachzukommen suchte. Es waren mehrere hundert Personen anwesend, die in der Kälte der Nacht ausharrten und innig beteten. Zehn Autobusse waren von auswärts gekommen. Alsbald fiel Veronika in Ekstase:

Mein Kind, Ich weiß um dein Herzeleid. Du kannst die Wege des Vaters nicht ganz verstehen, weil dein Herz jetzt schwer ist. Wisse, Mein Kind, dass dich der Vater liebt und über dir wacht. Wenn du dich entsinnst, Mein Kind - vor einiger Zeit sagte Ich dir, dass viele Kinder aus eurer Welt entfernt werden würden. Dies geschieht für das Heil ihrer Seele. Auch Ich kannte deinen Seelenschmerz, Mein Kind. Aber auch du wirst getröstet werden durch das Wissen, dass dein Sohn in das Königreich eingegangen ist. Du siehst, Mein Kind, jetzt kannst du es nicht begreifen, aber bald wirst du es. Vielen werden die kommenden Prüfungen erspart bleiben. Ich habe dir nicht einen Weg der Rosen ohne Dornen versprochen. Mein Kind, es wurde dir auferlegt, ein schweres Kreuz zu tragen, aber es wird dir nicht mehr zuteil, als du tragen kannst.

Ich habe ein Geheimnis für dich, Mein Kind, das du Meinen geliebten Kindern jetzt mitteilen kannst. Heute um 18 Uhr abends nach eurer Zeitrechnung habe ich 1242 kostbare Kinder Gottes gesammelt und in das Königreich geführt…

 (Darauf zeigte Maria ihr eine Art Tor, und sie sah sehr viele Menschen versammelt, die aber wie durchsichtig schienen. Sie machten den Eindruck, sehr froh gestimmt zu sein.

Da tritt Maria mitten unter sie, viele Engel sind rings um sie, und eine goldene Treppe wird sichtbar, in einem Licht, das vom Himmel her auf die Szene fiel. Und sobald die Treppe die Erde erreicht hat, sieht Veronika alle hinaufstürmen - und mitten unter ihnen ihren Sohn! Und sie ruft: »Oh, er winkt! Oh, danke dir, Mutter, Dank dir, Mutter!«)

Und Maria sagt darauf:

»Du siehst, mein Kind, ich habe es dir versprochen, und ich habe nie ein Versprechen gebrochen… Ich hätte ihn früher auf die bevölkerte Leiter nehmen können, aber ich wollte, dass du es siehst, und ich wollte dir eine besondere Überraschung bereiten.«

Mittlerweile hatte der Klerus die Marienstatue eingezogen. So brachte

Veronika jedesmal eine kleine Statue mit. Dann wurde eine Statue gespendet, die der eingezogenen sehr ähnlich war. Diese wird seit dem 18. 3. 1974 verwendet. Maria sagte dazu:

»Mein Kind, das ist eine sehr einnehmende Ähnlichkeit. Es bringt unseren Herzen große Freude, die Zahl treuer Seelen zu sehen, die bereit sind, auszuharren und meinen Sohn zu verteidigen.«

Bei der Vigil zum Palmsonntag 1989 (18.3.) kam es zu den folgenden Ereignissen und Botschaften:

Veronika:        Unsere Liebe Frau kommt über den Himmel. Sie scheint eilig zu sein. Sie ist sehr von der Sorge erfüllt, Ihre Botschaft der Welt zu verkünden. Ich weiß dies von dem Gespräch her, das ich an diesem Morgen in meinem Heim mit Ihr hatte. Unsere Liebe Frau kommt nun herab, und ich sehe jetzt von der rechten Seite eine große Kugel kommen. Sie ist globusähnlich im Umfang, fast wie eine Weltkugel. Nun hält Unsere Liebe Frau inne, und Sie hat ein Lächeln in Ihrem Antlitz. Es ist ein trauriges Lächeln, aber eines, das euch etwas fühlen lässt, wie wenn einem das Herz zerreißt, wenn ihr Sie anblickt. Ich weiß, Sie ist an diesem Abend sehr betrübt über das, was Sie mir am Morgen daheim sagte. Unsere Liebe Frau geht nicht, Sie schwebt herbei, jetzt gerade über unsere Köpfe. Die Kugel verbindet sich mit Ihr, und Sie schwebt auf der Spitze der Kugel. Sie stellt ein Bild von solcher Schönheit dar, das nicht irdisch ist. Ihr Gesicht ist wahrhaft strahlend, aber ich sehe Tränen an Ihren Wangen. Unsere Liebe Frau schluchzte, so dass ich, als Sie über den Himmel kam, den schweren Atem von Ihr hörte, als Sie geschluchzt hat. Ich weiß nicht warum, außer es hat vielleicht etwas mit der Botschaft von heute morgen zu tun, was ich zu dieser Zeit der Welt nicht offenbaren kann.

Indessen, ich glaube, dass Unsere Liebe Frau euch das meiste selbst mit Ihren eigenen Worten sagen wird.

Nun nimmt Unsere Liebe Frau Ihr Kruzifix vom Rosenkranz... und macht das Zeichen des Kreuzes. Nun gibt es ein Leuchten wie in Kaskaden, und die Lichter wandeln sich jetzt von blau in rosa. Ich weiß, das zeigt an, dass Jesus kommen wird, um an diesem Abend mit Unserer Lieben Frau zu sein. Nun verblassen die Lichter, und der Himmel öffnet sich. Ich kann nun Jesus sehen,

Er kommt heran, Er hat einen schönen Burgundroten Mantel und hat Slipper ähnlich wie Sandalen. Sie sind aus Tierhaut gemacht. Nun nähern sich Unsere Liebe Frau und die Kugel über unseren Köpfen. Und Sie zeigt mit Ihrer Hand zu Jesus und Er begibt sich zu Ihr, an Ihrer linken, unserer rechten Seite. Und Unsere Liebe Frau führt nun Ihren Zeigefinger an Ihre Lippen, was bedeutet: Zuhören und wiederholen.

Unsere Liebe Frau: »Mein Kind und Meine Kinder, Ich habe eine ganz traurige Botschaft für euch heute Abend, eine, die sich auf den größten Teil der Welt auswirken wird. Und Ich sage jetzt, als eure Mutter vom Lichte, dass eine große Finsternis auf Erden besteht. Und als sich dies fortsetzen konnte, ohne Rücksicht auf die Himmelsbotschaften durch verschiedene Seher überall in der Welt vom Beginn der Zeit an, habt ihr beständig Unseren Rat an euch missachtet, und jetzt kommt es zu den Früchten eurer bösen Wege. Schon seid ihr mangelhaft befunden worden an all den nötigen Gnaden, um das zu verhindern, was nach Meiner Ankündigung sich jetzt in naher Zukunft ereignen wird.

Mein Kind, Ich sagte dir an diesem Morgen, es wird ein großes Erdbeben im Gebiet von New York geben. Wenn Ich dir den Zeitpunkt angebe, wage dich nicht weg von der Insel, oder auch du wirst in das Chaos hineingeraten. Es wird viel Überschwemmung auf den Verkehrswegen geben, so suche nicht, dich gerade in diese Gebiete zu begeben. Dein Sohn, Mein Kind, wird dem Unheil entgehen. Es wird große Furcht in die Herzen der Menschen einkehren, aber es wird zu spät sein, um etwas dagegen zu tun, denn der ewige Vater hat viele Jahre gewartet.

Mein Ratschlag und Meines Sohnes Wort an euch sind überall seit neunzehn Jahren durch die Welt gegangen. Das mag euch als lange Zeit erscheinen, Meine Kinder, aber neunzehn Jahre im Himmel ist wie ein Tag. Wir schlafen nicht im Himmel. Ihr müsst nun darangehen, euch bei unseren Kindern einzusetzen, dass sie ihren bösen Wegen entsagen. Sie werden jetzt überall in der Welt durch Satan geleitet. Das kann vom Himmel nicht hingenommen werden. Es gibt nur eines, das ihr tun könnt mit einem irrenden Kind, wenn es nicht hört, und das ist: es aufrütteln. Mein Kind, mit Macht. Ich denke, das ist nicht etwas zu spaßen, es ist aber eine Realität, die über die Menschheit kommt.

Ein anderes Gebiet, das aufgerüttelt wird, wird Kalifornien sein, Mein Kind. Wir haben euch den Weg weg von diesen Katastrophen angegeben; und dieser Weg ist allein bestimmt durch Gebet, Reue und Buße.

Wir haben euch gebeten, für die Sünder zu beten; denn ihr, denen die Gnade gegeben wurde, zu diesem geheiligten Grund zu kommen, ihr müsst vorangehen und eure Brüder und Schwestern zu retten suchen. Ich sage Brüder und Schwestern, Mein Kind und Meine Kinder, weil ihr alle Brüder und Schwestern seid, wie ihr geschaffen wurdet durch den Ewigen Vater.

7) Und was sagt die Kirche dazu? Die Erscheinungen, Botschaften, vielfältigen mystischen Ereignisse und Phänomene werden vom zuständigen Brooklyner Ordinariat praktisch ignoriert. Es wurde zwar 1970 von Bischof Francis J. Mugavero der Auftrag zur Untersuchung der Phänomene erteilt. Man »tat dies« mehrere Monate, aber kein einziges Mal wurde die Seherin selbst befragt. Statt dessen wandte man sich an Mitglieder der Gemeinde, ob sie von den Massen belästigt wurden, nicht aber an Mitarbeiter Veronikas. Man verfügte über einige Protokolle (Mitschriften) von Vigilbotschaften und über einige Tonbänder mit Veronika Luekens Stimme - hat sie aber weder angehört noch analysiert. Die Sache verlief im Sande. Das Komitee berichtete lediglich dem Ordinariat, dass es die Vigilien für »vollständig unecht« halte und dass diesen Geschehnissen »keine übernatürliche Bedeutung« zukomme... Dabei gäbe es vieles zu untersuchen: Unzählige Heilungsbehaup­tungen und -berichte; die Vorgänge beim Empfang der Botschaften (wobei die Tonbandaufnahmen unmittelbar bei der Kundgabe besondere Möglichkeiten bieten würden); die Frage der vielen »Wunderbilder« (auf unerklärliche Weise zustande gekommene Fotos, die von der Seherin, von Mitarbeitern, Zuschauern, aber auch von Pilgern aufgenommen wurden, und die oft erstaunliche und unerklärliche Ergebnisse zeigen).

Die Menschen haben - wie bei so vielen vergleichbaren Erscheinungen, in denen die Kirche zu keinem Ergebnis kommt, aber auch kein Zeichen dafür gibt, dass sie sich angesprochen fühlt, zur »Selbsthilfe« gegriffen. Sie haben als Gläubige reagiert. Sie stellen sich jetzt schon mehr als 20 Jahre lang den Phänomenen und wissen den »direkten Draht« zu schätzen…

Bew. : Gut bezeugt, kirchlich (diözesan) nicht anerkannt, aber de facto kirchlich nicht untersucht; Quelle: H. J. Kling, Warnungen an die Menschheit, S. 34-96; R. Ernst, Lexikon; Textquelle: Karl Schultes, Rufe aus Bayside, Bd. 1, Maria spricht zur Welt. Mahnrufe aus New York

Weitere Botschaften     Veronika Lueken  Andere Quelle

Die Warnung

15. Juni 1974 - Ich kann Euch versichern, meine Kinder, daß die große Warnung zu einer Zeit kommen wird, wo Ihr es nicht erwartet. Und dann werdet Ihr ein großes Licht am Himmel sehen - ein großes Wunder vom barmherzigen Vater. Viele werden dieses Wunder zurückweisen, weil die Mächte des Bösen sie beherrschen, mein Kind. Jede übernatürliche Tat, von Gott gesendet, bringt die Menschheit zurück auf Gottes Weg. Und danach, wenn die Menschheit nicht bereut und ihre Wege ändert, wird über sie die große Vernichtung kommen in zwei Teilen; der große Krieg, der ein Drittel der Menschheit von Eurer Welt nehmen wird; und dann die Kugel der Sühne, das zweite Drittel! Und was bleibt, mein Kind? O Schmerzen, große Schmerzen! Es werden wenige übrigbleiben, aber sie werden meinen Sohn anbeten und das Heilige Reich wieder errichten auf Erden.

21. April 1973 - Es ist, als wenn etwas in der Luft explodiert, der Blitz! Und es ist sehr heiß! Es ist sehr warm! Als ob es brennt! Jetzt ist der Himmel sehr weiß! Farben, blaue, violette! Es ist eine sehr schreckliche Explosion. Jetzt diese Stimme, die Stimme! Und die Stimme, sagt Maria, ist eine Stimme in Euch: Eure Warnung vor der Züchtigung! Blitze, Feuer und die Stimme in Euch! Die letzte Warnung vor der Züchtigung.

28. Juni 1974 - Jacinta: 'Es ist wahr, daß ich Euch eine letzte Botschaft gab, aber ich konnte Euch nicht das Datum geben. Ich konnte Euch nur sagen, daß über die Menschheit eine große Warnung kommen wird. Es wird eine große Unwälzung sein und dann wird ein großes Wunder geschehen. Und danach, falls sich nichts ändert und die Menschen immer noch sündigen gegen den Herrn, wird er sein großes Gericht beginnen. Das wird ein großer Krieg und eine große, furchtbare Züchtigung sein.'

24. Dezember 1973 - Die Warnung, die über die Menschheit geschickt wird, muß eindrucksvoll sein. In der Gnade des Herrn wird ein großes Spektakel am Himmel zu sehen sein, das jeder sieht. Wie auch immer, die Kräfte der Hölle werden versuchen, Gottes Wunder zu beweisen/ widerlegen. Glaubt, was Ihr in Garabandal saht und kehrt um von Euren Wegen, die Satan gemacht hat. Kommt zurück zum Herrn, tut Buße, weil Eure Züchtigung bald nach dem großen Spektakel folgt.

Eine Weltregierung

24. Dezember 1976 - Da ist ein mächtiges Netz des Bösen, ausgehend von einem Machtzentrum. Es gibt jetzt einen Plan, welcher vorsieht, Eure Welt in ein vereinigtes Machtzentrum zu bringen, mit einem Mann an der Spitze. Dieser Mann vereinigt alle Nationen in einer gemeinsamen Diktatur; er versucht mein Haus niederzureißen um sein eigenes zu errichten. Ich gestatte Euch, fortzufahren, aber nur für eine kurze Zeit.

Meine Kinder, Ihr kennt einen Arm der Krake als Kommunismus. Ich versichere Euch, meine Kinder, das ist nur ein kleiner Arm der Krake, die in alle Richtungen über die Erde ihre Arme ausstreckt, um die Menschen zu versklaven. Diese Arme strecken sich aus, um eine Weltregierung und eine Weltreligion zu gründen, eine Weltreligion, die nicht mein Sohn (Jesus) anführt.

1. Oktober 1977 - Ich kann Euch diesmal nicht die ganze Bedeutung der Existenz dieses Netzes des Bösen, das über der ganzen Welt ist, geben. Es ist ein großer Plan Satans, die ganze Welt in eine Weltregierung und eine Weltreligion zu stürzen. Und es wird nicht die Religion meines Sohnes sein. Es wird eine Kirche der Menschen sein, basierend auf Humanismus, Modernismus und Satanismus.

Revolution

13. September 1975 - Meine Kinder, Ihr denkt viel über die kommende Warnung nach. Ich habe Euch viel Male gebeten, nicht über ein Datum zu spekulieren, aber ich gebe Euch einen Hinweis, wann die Zeit reif ist. Wenn Ihr seht, wenn Ihr hört, wenn Ihr fühlt, daß die Revolution in Rom ist, wenn Ihr seht, daß der Heilige Vater flieht, Zuflucht suchend in anderen Ländern, wißt Ihr, daß die Zeit reif ist. Aber betet und bittet, daß Euer guter Pabst nicht Rom verlassen muß, um den dunklen Männern nicht zu erlauben, ihn vom Thron zu stürzen.

14. August 1975 - Körper werden brennen und durch die Luft gewirbelt und werden nicht begraben. Es gibt Revolutionen in den Ländern der Welt; Bruder gegen Bruder, Schwester gegen Schwester. Leichen werden auf den Marktplätzen liegen, nicht aufgebahrt und nicht begraben; so groß wird der Tod sein! Meine Kinder, ist das was Ihr wollt?

5. Juni 1976 - Mein Kind, die Welt nähert sich einer großen Krise, Revolution gegen Revolution, weil die Menschheit meine Warnungen nicht beachtet hat. Der rote Bär wird voranstürmen und seine feigen Werke der Täuschung tun.

7. September 1976 - Die Mächte, die roten Mächte sind in der ewigen Stadt Rom und in ganz Europa versammelt, mein Kind. Wenn die Menschen nicht schnell zurückweichen, fließt Blut in den Straßen. Revolution wird kommen und viele werden sterben. Die Welt ist in einer Zeit eines großen Gerichtes. Betet immer, meine Kinder.

22. November 1976 - Michael: Zwietracht und Streit, und Blut wird in den Straßen der Revolution fließen. Die ewige Stadt Rom wird gereinigt. Kommunismus.

18. Mai 1977 - In der ewigen Stadt Rom haben sich die Mächte des Bösen versammelt. Heimlich in Geheimgesellschaften und öffentlich durch rücksichtslose Menschen wird die Revolution ausbrechen.

7. Dezember 1977 - Ein sehr schweres Kreuz wird über den Vereinigten Staaten schweben. Da kommt eine Armee auf, eine satanische Armee. Die Jungen im Alter von zwanzig bis dreißig, es sind Tausende. Revolution und Mord sind ihr Plan. Der Plan ist Angst zu schüren durch Massenmord.
Das Blutbad, das Du siehst, wird sich nicht nur auf die Städte im Land erstrecken, sondern von Küste zu Küste in ganz Nordamerika und der Welt.

18. März 1983 - Wenn Ihr nicht betet für Euren Pabst Johannes Paul II., wird er abgesetzt. Und wenn das passiert, dann wird Kirchenraub begangen in der Stadt Rom und in Gemeinden in der Welt.
Das, mein Kind ist das Symbol dessen. Wenn Pabst Johannes Paul II. abgesetzt ist, wird die Kirche in sich selbst geteilt sein. Vereinigt halten wir stand, geteilt werden wir fallen.

3. Weltkrieg

20. Mai 1978 - Bald wird ein Krieg über die Menschheit kommen, der größer ist als irgend ein anderer Krieg seit Beginn der Schöpfung. Flammen werden viele Nationen verschlingen, werden die Haut von den Knochen brennen...Augen werden es sehen und werden immer noch nicht glauben, daß das die Früchte ihrer bösen verdorbenen Wege und der Abfall vom Glauben auf den Schöpfer sind.

7. Dezember 1973 - Der Himmel ist sehr rot geworden. Und ich sehe mich um, sehe jetzt einen anderen Teil der Welt. Ja, ich sehe viele Leute sterben. Ich sehe furchtbare Kämpfe, die Leute marschieren von links in das Land. Sie haben gelbe Haut; sie sind von der gelben Rasse. Und jetzt sehe ich von Süden dunkelhäutige Leute, und ich sehe das Wort AFRIKA. China und Russland von Norden.

18. Juni 1983 - Ich bin gekommen, meine Kinder und mein Kind, um Euch zu warnen vor der unendlichen Gefahr, die der USA und Kanada naht. Die Feinde sind jetzt im Inneren versammelt. Ich sage auch, meine Kinder, daß diejenigen aufpassen müssen, die in der Nähe der großen Seen leben. Dort besteht die Gefahr der Invasion.

14. April 1984 - Nehmt die Berichte von Schiffen draußen auf See und von U-Booten nicht zu leicht. Sie sind nicht zu einem Vergnügungsausflug hier, meine Kinder. Das ist alles Teil des Plans zur Eroberung der Vereinigten Staaten und Kanada.

7. September 1985 - Wir geben Dir heute abend eine schreckliche Botschaft der Warnung für alle Menschen. Zu dieser Stunde, an diesem Tag wurde ein Plan entworfen in Russland zum Angriff auf die Vereinigten Staaten und Kanada. Mein Kind, wie kannst Du ihn stoppen? Willst Du dich zurücklehnen und denen gestatten Dein Land zu verwüsten, die draußen auf dem Meere sind, segelnd und tauchend, wachend, Dein Land besetzend, Kontakt haltend mit einer Organisation, die sich KGB nennt?

Meine Kinder, ich muß Euch auch warnen vor dem, was meine Mutter Euch über den KGB sagte. Nehmt es nicht auf die leichte Schulter. Sie haben jetzt die höchsten Stellen in Eurer Regierung besetzt. Sie kommen als Engel des Lichts zu Eurem Führer und obwohl er (der Führer) guten Herzens ist, kann er nicht verstehn, sieht auch nicht das Böse um ihn herum, das dieses Land zur direkten Konfrontation mit Russland führen kann.

2. Oktober 1987 - Mein Kind und meine Kinder, betet immer, überall auf der ganzen Welt. Ihr wißt nicht wie nahe ihr der Vernichtung durch eine Nation seid. Ich sage das für die Vereinigten Staaten von Amerika, weil sie getäuscht werden von Rußland. Rußlands Rüstung hat das sechsfache an Missiles was wir haben. Als sie sagten, sie hätten es zerstört und es existiere nicht mehr, ist das nicht wahr. Sie haben es vermehrt und vermehrt; und sie haben nur eins im Sinn, nämlich die ganze Welt zu erobern.

25. Juli 1977 - Meine Kinder, viele Leiden kommen deshalb über die Menschheit, weil sie sie selbst gemacht hat. Das große Sterben, meine Kinder, wird mit einem Nuklearkrieg über die Menschheit kommen. Die Kugel der Sühne wird folgen und niemand bleibt unversehrt.

28. Mai 1983 - Mein Kind, meine Kinder, die Spötter sagen, es wird keinen Dritten Weltkrieg geben. Sie können den großen Plan des ewigen Vaters nicht erfassen. Wißt, daß der Herr ein großes Herz hat für alle seine Kinder, aber wenn die Sünden zu groß werden, wird der Herr handeln. Er wird Euch erlauben, Eure schlechten Wege zu verlassen. Nur wenige Seelen auf der Erde werden gerettet, die anderen werden sterben im Krieg, sowie durch die Hände einer verdorbenen Generation der Jungen.

30. Juni 1984 - Für euer Land, die Vereinigten Staaten von Amerika, besteht die große Gefahr der Invasion. Der Plan ist schon im Gange. Ich warne Euch nochmal: Für die USA besteht Invasionsgefahr. Ihr seid jetzt umgeben von Feinden.

Kugel der Sühne

25. Juni 1973 - Veronika sieht eine Vision: Ich sehe einen großen Globus im All schweben. Es ist die Erde. Ich sehe diesen großen Ball. Er kommt sehr schnell, mit langem Schweif dahinter, welcher diese Gase ausstößt. Er ist sehr groß und er ist sehr lang. Ich kann sehen, was das für eine Kugel ist. Es ist eine Sonne. Sie ist rot und brennt stark. Jetzt scheint der Schweif die Sonne wegzublasen. Er scheint um die Sonne zu gehen und von ihr eingezogen zu werden. Aber nein, jetzt beginnt sich der Ball zu drehen, er springt.

Und jetzt taucht der Ball in die Erdumlaufbahn ein. Nun beginnt er sich um die Erde zu drehen, und dreht sich und dreht sich immer wieder um die Erde herum. Und der Schweif zeigt weg von der Sonne. Und der Ball kreist um die Erde und der Schweif fängt jetzt an die Erde zu streifen. Ich sehe jetzt den Ozean, die Gewässer. Ich sehe das Wasser aufschäumen und das Land untergehn im Wasser.

14. August 1973 - Jetzt wird der Globus dunkler und dunkler und roter. Er weicht zurück und er kommt wieder. Es ist keine Weltkugel, es ist wie ein Ball. Es sieht aus wie ein riesiges Stück Eis. Und er fängt an sich sehr schnell zu drehen. Und ich sehe ihn über den Himmel ziehn und es entwickeln sich verschiedene Arten von Farben drumherum. Es wird gelb und orange und es ist furchtbar! Er sieht aus wie eine ungeheure Sonne. Es ist furchtbar!

...Es ist eine Sonne. Ich weiß es ist eine Sonne, eine große Sonne! Und plötzlich zieht sie vorüber und die Hitze ist schrecklich! Oh, es ist so heiß.

Jetzt sehe ich diese furchtbare Kugel sich drehen. Jetzt sind es zwei Bälle am Himmel. Da ist der ungeheure rote, die Sonne; und dann in der Mitte, der Ball, er ist größer als der andere Ball, dieser weiße Ball auf der linken Seite. Aber der eine in der Mitte ist groß; und er ist fürcherlich.

Nun beginnt er mit großer Geschwindigkeit vorüberzuziehen. Und ich sehe jetzt, wie einen anderer Ball sich hinter den Umrissen der Berge formt. Es ist eine sehr große Weltkugel und sie ist schrecklich. Oh! es ist der Ball, er kommt heran. Er kommt über uns. Er ist gekommen, um alles zu verändern. Jetzt kommt er oben über den Globus. Er steigt schnell nach oben jetzt und ich kann es sehen. Es ist eine sehr, sehr kurze Entfernung, aber erst all diese Staubteilchen! Es fallen Steine jetzt herunter, manche von ihnen sind sehr groß. Und sie überfluten das Land und die Häuser.

14. April 1984 - Veronika:..........Und der Globus ist eine Weltkugel, aber da sind Flammen auf einer Seite. Ich sehe beinahe in diesen Bereich hinein. Da sind Flammen und da ist ein großes Loch; oh, es bedeckt den halben Globus, das Loch. Es ist, als ob er ausbrennt, es wurde verursacht von dem furchtbaren Feuerball. Es ist schrecklich. Ich kann die Hitze fühlen.

Jetzt sehe ich einen ungeheuren Ball untergehen am Himmel nahe der Sonne. Es sieht aus wie zwei große Sonnen am Himmel. Aber der rechte Ball hat einen Schweif, und er fängt an, sich jetzt um die Sonne zu drehen. Und wie er wie verrückt springt, der Ball. Und nun kommt er wieder über die Erde. Er rammt sie einmal, wie durch Zufall. Und jetzt stößt er mit einem anderen Teil vom Globus zusammen. Er dreht sich ganz um die Erde und schlägt ein. Ich kann nun die ganze Unterseite des Globus in Flammen sehen.

18. Juni 1988 - mein Kind; Du mußt das sehen, weil es wichtig ist. Innerhalb dieses Jahrhunderts wird dieser Ball über die Menschheit geschickt.

3 Tage Dunkelheit

18. März 1973 - Es wird eine starke Dunkelheit über die Erde kommen. Der Luft fehlt Sauerstoff. Da wird kein Licht sein, außer wenigem Kerzenlicht. Die Hitze wird groß sein.

14. April 1973 - ...da fällt Staub aus der Luft, es wird sehr dunkel. Der Staub und der Dunst bedecken das Licht. .. Der Himmel ist sehr dunkel. Es ist Tageslicht, aber es sieht aus wie Nacht. Es ist sehr dunkel, so dunkel jetzt, daß Ihr nicht mehr Eure Hände vor Augen sehen könnt.

12. Juni 1976 - Segnet die Kerzen, das Wasser, das Essen, Eure Sachen und allen Hausrat in Euren Häusern. Diese gesegneten Kerzen werden nicht ausgelöscht, aber die Kerzen in den Häusern, wo Satan regiert, werden nicht brennen! Amen. Ich sage Euch: Auf Nacht folgt Tag, eine große Dunkelheit wird auf die Menschheit niedergehen.

Textquelle:
http://www.roses.org/prophecy/seqevnt.htm

  www.kath-zdw.ch back top